Meine Wettkämpfe | Krenglbacher Hügellauf 2007

(Diesen Beitrag bewerten oder einen Kommentar dazu abgeben!)

Ausdauersport in der Welser Pampa

Irgendwie macht er Spaß - dieser Hügellauf von Krenglbach (=kleiner Ort im Welser Umland). Warum macht er Spaß?

Nun, da wäre zum einen die interessante Topographie des 4850m langen "Rundlaufes", der einen durch die Krenglbacher Hügel-, Wald- und Wiesenlandschaft führt; und zum anderen die Vielzahl an unterschiedlichen Terrains, die von den eigenen Laufbeinen zu bewältigen sind (siehe dazu nebenstehende Skizze). 68 Höhenmeter gilt es auf insgesamt drei Anstiegen zu überwinden, wobei sich die beiden ersten Anstiege kurz nach der 1km-Marke unmittelbar hintereinander bis etwa 2.2km erstrecken; fast schon symptomatisch der Name des Güterwegs, auf dem sich diese vollziehen: "Hungerberg". Nun, Hunger verspürt man am höchsten Punkt dort oben zwar noch nicht, aber es ist schon kein leichtes Brot, diese Sequenzanstiege einmal geschafft und hinter sich gebracht zu haben.
Nach einer Haarnadelkurve direkt in ein etwa 500m langes Waldstück geht's recht locker flockig weiter; ja fast schon gemütlich peitscht man sich durch das Wurzelgeäst auf dem teilweise mit Ziegelsteinfragmenten verstärkten und daher recht holprigen Waldboden. Es folgt ein letzter, etwas schleichend verlaufender Anstieg über verkieselte Trampelpfade, wo sich einem die ganze Pracht der Krenglbacher Hügellandschaft zeigt. Der Anstieg mündet dann in ein fast nicht mehr enden wollendes Gefälle auf öffentlichen Straßen wieder zurück in den Ortskern, wo man am Sportplatz (der zugleich Start- und Zielbereich darstellt) noch eine allerletzte "Ehrenrunde" zu absolvieren hat, ehe einen die eigenwillige Zeitmessung für die Krenglbacher (Sp)Ortsannalen mit der persönlichen Endzeit archiviert.

Und wie ging's mir eigentlich bei dem Lauf? Nun den ersten Kilometer (jeder Kilometer ist in neonroter Farbe auf die Laufstrecke gepinselt; daher weiß ich das so genau ;-)) bin ich viel zu schnell angegangen: 3:40min sind einfach viel zu flott und ich hab dann gleich mal zwei Gänge zurückgeschaltet. Nach dem Hungerberg hatte ich mich soweit wieder erholt, um dann im letzten Teil der Strecke noch ein paar Mitstreiter - unter anderem den Viertplatzierten meiner Wertungsklasse K30 - zu überholen -> GANZ wichtig, denn sonst hätte ich diesen kleinen, schmucken Pokal für den dritten Platz in der Klasse K30 nicht erringen können und hätte mich wahrscheinlich ins Wadel gebissen, wenn's nicht schon diverse sechs- oder achtbeinige Waldbewohner während meines Laufes getan haben ;-).

Ansonsten bleibt mir als Resümee nur zu sagen, dass - und jetzt schließt sich der Kreis dieses Berichts wieder - der Krenglbacher Hügellauf 2007 echt Spaß gemacht hat; gerne wieder im nächsten Jahr - so er denn stattfinden sollte.

Platz 3 in der Klasse der 30-40jährigen (Mann, so alt bin ich schon..); mit einer Zeit von 20:14min bei einer Streckenlänge von ca. 4850m mit 68 Höhenmeter. Das entspricht etwa einem KM-Schnitt von rd. 4:10min - für mich okay und ehrlich gesagt auch besser als ich erwartet durfte :-). 
- Infos zu dieser Seite:
- Links zum Thema:
Bewerten Sie den Beitrag 'Krenglbacher Hügellauf 2007':




Kommentieren Sie den Beitrag 'Krenglbacher Hügellauf 2007':

Ihr Name:



Kommentar soll..